2019 La Servil

2019 La Servil

Jumilla
Bodegas Cerrón
14 % Vol
enthält Sulfite
Versandfertig in 2 - 5 Werktagen
Weinart:
Rotwein
Rebsorte:
Monastrell
Herstellungsart:
Bio ES-ECO-002-CM
Trinktemperatur:
16-18
Decantieren:
bitte karaffieren
Empfohlenes Glas:
Zalto Bordeaux
Das Auge sieht:
tiefes rot
In der Nase:
schwarze Früchte, Kräuter, ein Hauch Lavendel
Der Wein schmeckt:
dicht, komplex, feingliedrig
Am Gaumen:
gut integriertes Tannin, sturkturiert
Ausbau:
Holzfass
18,90 €
Preis in Euro inkl. MwSt zzgl. Versand
0,75 l (25,20 €/l)
Art.Nr. 8426185030335
2019 La Servil
2019 La Servil
Jumilla
Bodegas Cerrón

18,90 €

8426185030335 | 0,75 l ( 25,20 €/l ) | Preis in Euro inkl. USt | zzgl. Versand
14 % Vol
enthält Sulfite
Versandfertig in 2 - 5 Werktagen
Weinart:
Rotwein
Rebsorte:
Monastrell
Herstellungsart:
Bio ES-ECO-002-CM
Trinktemperatur:
16-18
Decantieren:
bitte karaffieren
Empfohlenes Glas:
Zalto Bordeaux
Das Auge sieht:
tiefes rot
In der Nase:
schwarze Früchte, Kräuter, ein Hauch Lavendel
Der Wein schmeckt:
dicht, komplex, feingliedrig
Am Gaumen:
gut integriertes Tannin, sturkturiert
Ausbau:
Holzfass

Über diesen Wein

Bodegas Cerrón
Bodegas Cerrón

Die Weinberge und der Keller der Bodega Cerron liegen in ca. 700 m Höhe über dem Meeresspiegel in dem Weinbaugebiet Jumilla im Südosten Spaniens. Das Klima in Jumilla ist maritim bis kontinental und geprägt von sehr niedrigem Niederschlag. Die dortigen Reben werden größtenteils auf Kalksteinböden gepflanzt.  Zwar pflanzte die Familie Cerron schon im Jahr 1895 ihre ersten Weinreben in der Region, ihren Hauptbezug zog sie aber für viele Jahre aus der Ziegenkäseproduktion. Dies sollte sich ändern, als der Sprössling der Familie, Juan Jose Cerron, sich dazu entschloss das Maximum aus dem 200 Hektar großen Betriebes zu holen.  Auf ca. 26 ha der kargen, wüstenähnlichen Landschaft wird nun seit einigen Jahren Wein angebaut. Um die Gesundheit und Nachhaltigkeit seiner Ernteerträge gewährleisten zu können bearbeitet der Junior seine Böden ausschließlich biologisch. Er versteht es, die ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen mit Weitblick zu verwalten und so ist das Weingut auch schon seit 1995 bio-zertifiziert. Einige Parzellen sind zudem gerade im Prozess der biodynamischen Zertifizierung. Die Chardonnay, Tempranillo, Syrah, Monastrel, Cabernet Sauvignon, Merlot und Petit Verdot Trauben werden ausschließlich per Hand geerntet und vor der Kelter sorgfältig aussortiert, um beste Qualität gewährleisten zu können. Juan Jose vergärt seine Weine spontan auf der wilden Naturhefe in Holzfudern oder Amphoren, welche er sich aus regionalem Ton brennen lässt.  Reifen dürfen seine Weine entweder in selbigen Amphoren, Stahl oder Barriques.  Keiner der Weine der Bodega Cerron wird geschönt, manipuliert oder korrigiert, sie werden durchweg vegan produziert und lediglich vor der Abfüllung mit ein wenig Kieselgur geklärt.   Das Ergebnis sind exzellente Rot- und Weißweine, die einfach Spaß machen, ohne kompliziert oder überteuert zu sein. 

zum Winzer

Jumilla
Jumilla

Die Herkunftsbezeichnung Jumilla liegt im Südosten Spaniens und umfasst eine weite Region im Norden der Region Murcia und den südöstlichen Teil der Provinz Albacete. Es ist eine zerklüftete Region, in der sich die 25.000 Hektar Weinberge auf einem von Bergen umgebenen Plateau erstrecken. Die Böden in der Region sind Kalkstein basiert, im Allgemeinen haben sie gute wasserspeichernde Eigenschaften. Dadurch können die Weinberge bei anhaltender Trockenheit überleben und das verfügbare Wasser gut nutzen. Es handelt sich um Böden, die arm an organischer Substanz sind, ihre Struktur verhindert die Vermehrung der Reblaus, sie haben einen hohen pH-Wert und einen niedrigen Salzgehalt und haben eine offene und sandig-lehmige Textur, die ihnen eine gute Belüftung verleiht. Die Weinberge liegen auf einer Höhe zwischen 400 und 800 Metern NN. Der Charakter der Jumilla-Weine wird durch das Terroir bestimmt. Dies ist eine Kombination aus Rebsorte, Zusammensetzung des Bodens, Ausrichtung und Rebschnitt der Reben und dem Wetter. Diese Eigenschaft unterscheidet sie von Produkten aus anderen Regionen. Das Klima der Region ist kontinental, beeinflusst durch die Nähe des Mittelmeers im Osten und der Hochebene von La Mancha im Westen. Es ist ein sonniges und trockenes Klima mit etwa 3.000 Sonnenstunden im Jahr und wenig Niederschlag, etwa 300 Liter pro Quadratmeter und Jahr. Diese Regenfälle sind sehr unregelmäßig, manchmal sintflutartig. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 16 °C, wobei kalte Winter Temperaturen unter Null und heiße Sommer über 40 °C erreichen. Die Frostperiode findet normalerweise zwischen den Monaten November und März statt. Die DO Jumilla hat seit Jahrhunderten eine bedeutende Weinbautradition. Seit der hispanischen Romanisierung werden hier Reben angebaut. In Jumilla wurden die ältesten Überreste von Vitis vinifera in Europa (3.000 v. Chr.) gefunden. Diese und andere Erkenntnisse haben dazu geführt, dass Experten das Alter der Weinbautradition dieser Region auf mehr als 5.000 Jahre schätzen. Mitte des letzten Jahrhunderts wurde Jumilla Herkunftsbezeichnung anerkannt. Jumilla hat sich damit zu einer der ältesten Herkunftsbezeichnungen Spaniens entwickelt.

zur Region

Monastrell
Monastrell

Die Rebsorte Monastrell, oder auch Mourvèdre, Charmet, Tintilla oder Clairette Noir, ist eine rote Rebsorte, die hauptsächlich in Frankreich und Spanien verbreitet ist. Die Sorte ist sehr tanninreich und aromatisch mit einer intensiv dunklen Färbung, die im Bouquet an Kräuter und Gewürze erinnert und im Alter Nuancen von Leder enthält. Die dichtbeerigen Trauben sind mittelgroß mit rundlichen, kleinen Beeren von fast schwarzer Farbe, die spät austreiben und so eventuellen Frühjahrsfrösten entgehen. Weitere Anbaugebiete sind Australien, USA, Algerien, Italien und Tunesien. Synonyme sind außerdem Ministral, Morastel, Gayata, Garrut und Mataro.

zur Rebsorte